Dernière mise à jour: 22.09.2007 9:05

VIP Photos

 

 

Home

Historique du club

Comité et Commissions du club

Equipes du club

Résultats des différentes équipes du club

Liens

Sponsors

La galerie des photos

Archives du club

 

 

Historique

F.C. Rapid Neudorf
F.C. Mansfeldia Clausen
F.C. Rapid Mansfeldia 86
F.C. Hamm 37

F.C. Hamm 37

Die Gründung des F.C. Hamm erfolgte im Jahre 1937.
Die Idee einen Fußballverein in Hamm zu gründen, geht allerdings schon auf das Jahr 1909 zurück. Damals vereinigten sich fußballbegeisterte Sportfreunde und wollten einen Verein gründen. Ihre Idee scheiterte aber an der Tatsache, daß kein Spielfeld gefunden werden konnte.
Abwechselnd spielten die jungen Fußballer jeweils nach dem Grasschnitt einmal auf "Dommeldaer", dann wieder auf den "Erzkaulen". Die Gemeinde Hamm, damals mit vielen Sorgen geplagt, konnte der Fußballjugend nicht entgegenkommen, und so wurde der Gedanke der Vereinsgründung fallengelassen. Die jungen Fußballer von damals wanderten zu benachbarten Vereinen ab. 1937 blühte die Idee der Vereinsgründung wieder auf. In jenem Jahr wurden die Ländereien - fast alle ausschließlich im Besitze des Zivilhospizes - frisch verpachtet.

Freunde des Fußballsports nahmen die Gelegenheit wahr und sprachen beim Direktor des Hospitzes, Herrn Jos. Goerens vor, um ein Gelände von 170 Ar auf den "Erzkaulen", neben der 1931 erbauten Gartenkolonie zu pachten. Dank des Entgegenkommens des Direktors konnte dies geschehen, und so konnte am 20. November 1937 im Cafe Gerard Moes (Cafe Belle-Vue) der Grundstein des neuen Vereines gelegt werden. Herr Moes war es übrigens, der den Pachtvertrag unterschrieben hatte.

Der erste Vorstand bestand aus den Herren Pierre Mostert, Präsident, Louis Schoos, Vizepräsident, Pierre Theisen, Sekretär, Bernard Labro, Kassierer und den Herren Thomas Hary, J.P. Kreins, Raymond Zierden, Beisitzende. Herr Sylvain Levy wurde zum Ehrenpräsidenten bestimmt.

Verschiedene Gönner spendeten dem Verein 3 Fußbälle und Tore. Mit Fleiß, Einsatzbereitschaft und Energie ging der Vorstand an die Arbeit. Zuerst erwirkte er von Herrn Van den Bulcke, der noch ein Pachtrecht auf ein Jahr hatte, ein Abtreten des Geländes. So konnte früher als erwartet mit der Instandsetzung des Fußballfeldes begonnen werden.
Am 16. Dezember 1937 nahm die F.L.F. den neuen Verein unter der Bezeichnung "F.C. Hamm 37" in ihren Schoß auf. In den ersten Monaten des Jahres 1938 begann die Arbeit auf dem Grundstück. Die Stadt Luxemburg, an ihrer Spitze der Vereinsförderer Gaston Diderich, stellte unter Leitung von Herrn Jules Schaul, Dienstchef des haupstädtischen Stadions, das Spielfeld her. Inzwischen wurde schon fleißig trainiert, der Nachbarverein Mansfeldia Clausen stellte dem jungen Verein sein Spielfeld für Trainingsspiele zur Verfügung.

Die erste Vereins mannschaft 1937/38
Stehend v.l.n.r.: Theisen P., Jassenk J.P., Zierden R., Mergen M., Schaler G.,
Mostert N.
Sitzend v.l.n.r.: Hary M., Dry A., Dry N., Bidinger J.P., Kreins H.

Am 7. August 1938 wurde das neue Spielfeld feierlich eingeweiht. Ein Turnier mit den Mannschaften von Tricolore Gasperich, Mansfeldia Clausen, U.S. Sandweiler und des F.C. Hamm fand am 7. und 14. August statt. Den Pokal zu diesem Turnier hatte Herr Paul Majerus aus Pulvermühl gestiftet. Auch eine Vereinsfahne wurde angeschafft. Paten waren Frau Moes-Braun und Herr Emile Rockenbrod. In der offiziellen Meisterschaft debütierte der F.C. Hamm 1938 im 3. Distrikt der 3. Division unter Trainer Gusty Goerens. Höhepunkte waren die jeweiligen Fahrten zu den Auswärtsspielen, jene Fahrten wurden nämlich mit Lastwagen gestritten, die von den Herren Jeck und Hary zur Verfügung gestellt wurden.

Das erste Tor für den F.C. Hamm schoß Albert Uri im 5. Meisterschaftsspiel. Dieses Meisterschaftsspiel wurde übrigens 1-0 gegen Junglinster gewonnen. Der erste Sieg der jungen Mannschaft wurde dann auch ausgiebig gefeiert. Luxemburgs Sportpresse von damals sprach gar von einer Sensation. Die erste Saison beendete der F.C. Ramm an 8. Stelle mit 7 Punkten, im zweiten Jahr wurde man 5., dann 7.

Während der Kriesjahre wurde nicht gespielt. Die Spieler M. Rippinger, V. Ruppert und L. Wagner fielen auf den Schlachtfeldern. Zu ihrem Andenken errichtete der Verein ein Ehrenmal auf dem Fußballplatz. Nach dem Krieg ging es bergauf mit dem F.C. Hamm. In der Saison 1947/48 wurde der Aufstieg in die 2. Division nur knapp verfehlt, als die Mannschaft ihr Barragespiel gegen Steinfort verlor. Besser machte man es zwei Jahre später, als man die Saison als Meister im 3. Bezirk der 3. Division abschloß, nachdem kein Spiel verloren gegangen war. 99 Tore waren geschossen worden, nur 19 Gegentreffer wurden eingesteckt. Reute noch behaupten so manche, man habe das 100. Tor absichtlich nicht schießen wollen. 1952 stieg der F.C.Hamm in die Promotion, 1953 gelang der Aufstieg in die erste Division.

 

Ein absoluter Höhepunkt erfolgte 1957, als der F.C. Hamm unter Trainer E. Halsdorff als 6. des 2. Bezirkes der 1. Division, in die neugeschaffene Ehrenpromotion, zweithöchste Spielklasse des Landes, aufstieg. In dieser Zeit glänzte der F.C. Hamm auch in der "Coupe de Luxembourg". 1958 drang die Mannschaft unter Trainer Jos. Dumont bis ins Viertelfinale vor, unterlag dann dem Nationaldivisionär C.S. Grevenmacher mit 4 zu 2, nachdem sie zur Halbzeit mit 2 zu 0 geführt hatte. Der F.C. Hamm hielt sich bis 1960 in der Ehrenpromotion, dann aber begannen die bitteren Jahr des Abstiegs, nachdem viele begabte Spieler den Verein verlassen hatten und es am Nachwuchs fehlte.

1968 wurde wieder eine Reservemannschaft auf die Beine gestellt. Die erste Mannschaft verbesserte sich, 1972 gelang ihr unter Trainer Rene Scheer der Aufstieg in die 3. Division.
1973 kam es zur Gründung einer Scolaires-Mannschaft, zu einer Zeit, da dies äußerst schwierig war, zog es die Jugendlichen doch zu den erfolgreicheren Nachbarsvereinen nach Bonneweg. Auf Anhieb eroberten die Jüngsten einen 9., in der dritten Saison einen 4. Rang in ihrer Klasse.

Ab Saison 76/77 wurde aus dieser Mannschaft eine Cadets Mannschaft, die 2 Jahre lang bestand. Am Ende der Saison 75/76 sollte die erste Mannschaft wieder in die 4. Division absteigen. Eine neue Abteilung der Divisionen sowie die Eingliederung der Reserve-Mannschaft in die Meisterschaft erwirkten eine Einklassierung in der neuen 2. Division, aus der der Abstieg in die 3. Division dann 1977 erfolgte. Leider mußte die Mannschaft noch einmal, am Ende der Saison 1981/82 absteigen, aber 1985 erfolgte der Aufstieg der von Raymond Goudembour trainierten Mannschaft in die 3. Division.
1986 war ein großes Jahr für den F.C. Hamm 37. Zusammen mit einer modernen Sporthalle hatte die Stadt Luxemburg ein neues Spielfeld hinter der Primärschule angelegt, das zu Pfingsten 1986 feierlich eingeweiht wurde. Seitdem spielt der F.C. Hamm auf einem der besten Rasen der Stadt.
Ab 1986 wehte ein neuer Wind im Verein. Zurückzuführen auf das neue Spielfeld, welches einige gute Spieler nach Hamm lockte und auf die Dynamik einiger Vorstandsmitglieder. So begann ein kontinuierlicher Aufstieg, welcher bis heute anhält.

Saison 89/90 wurde unter Präsident Hans Sowa und Trainer Nico Zinsmeister der Grundstein gelegt für weitere erfolgreiche Jahre. Meister der 3. Division, Aufstieg in die 2. Division mit 5 Punkten Vorsprung. Im Landespokal wurden 3 Runden geschafft, was schon lange nicht mehr erreicht wurde.

90/91. Die 1. Mannschaft belegte einen 6. Platz und der mögliche Aufstieg wurde verfehlt, zurückzuführen auf einen schweren Autounfall von Trainer Nico Zinsmeister. Auch im Landespokal sorgte man für Furore und wurde erst von Avenir Beggen im 16. Finale gestoppt, nachdem man Eischen, damals Ehrenpromotion, eliminiert hatte. Zum 1. Mal in der Vereinsgeschichte belegte auch die Reservemannschaft den 1. Platz in ihrer Klasse und schaffte den Aufstieg, dies ungeschlagen.
Saison 91/92 übernahm Spielertrainer Manou Scheitler (ehemaliger Luxemburger Meister, Pokalsieger, Torschützenkönig) das Kommando, wobei mit einem weiteren Höhepunkt der Aufstieg in die 1. Division geschafft wurde. Im Landespokal war auch diesmal im 16. Finale Schluß, wobei man gegen Swift Hesperange (damals Nationalsdivision) ein gutes Spiel lieferte.
Saison 92/93 konnte der Abstieg gerade noch vermieden werden, dank Nico Zinsmeister, welcher das Traineramt Anfang 93 wieder übernahm und zusammen mit Manou Scheitler für einen glücklichen Saisonabschluß sorgten. Die Reservemannschaft schlug zu, belegte den 1. Platz und stieg in die 2. Klasse auf.
Saison 93/94 wurde einer der Höhepunkte in der Vereinsgeschichte. Trainer Nico Zinsmeister führte den F.C. Hamm in die Ehrenpromotion, und das durch einen memorablen 2:1-Sieg gegen den direkten Konkurrenten Mamer im letzten Spiel der Saison. Leider konnte Präsident Hans Sowa seinen Traum, den Aufstieg seines F.C. Hamm in die Ehrenpromotion nicht mehr erleben, eine grausame Krankheit riß ihn am 09.10.93 aus unserer Mitte. Die Reservemannschaft mußte leider absteigen, dies durch das schlechtere Torverhältnis.
Anfang 94 übernahm Me Alain Gross den vakanten Präsidentenposten, nachdem der Nachfolger von Hans Sowa, Präsident Theo Stendebach nach 3 Monaten entnervt das Handtuch geworfen hatte.
Am Ende der Saison 94/95 belegte die 1. Mannschaft einen guten neunten Platz in der Ehrenpromotion, die Reservemannschaft erkämpfte sich wieder einen Meistertitel und stieg durch eine Divisionsneueinteilung in die 3. Division auf.
Im Landespokal 1995 wurde nachdem man mit dem F.C. Wiltz einen Natioanldivisionisten eliminiert hatte das 1/4 Finale geschafft. Leider verlor man 0:2 gegen Wormeldingen, wobei ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte, nämlich das Halbfinale zu erreich!m, verpaßt wurde.

95/96 belegte die 1. Mannschaft einen hervorragenden 6. Platz. Trotz interner Probleme, wo man am Ende der Saison einige Querulanten und Störenfriede entfernte oder ihnen einen Vereinswechsel nahelegte.
Die Reservemannschaft mußte wieder absteigen, dies durch ein unsinniges Reglement trotz 6. Platz und 5 Punkte Vorsprung auf den 7. (eine 1. Mannschaft).
96/97 war wieder Ruhe eingekehrt. Die 1. Mannschaft belegte den 9. Platz. Die Reserven verfehlten einen weiteren Aufstieg nur knapp (3. Platz). Im Landespokal erreichte man wieder das 1/4-Finale, wobei man gegen den Meisterschaftsfavoriten C.S. Grevenmacher unterlag. Ein weiterer Höhepunkt - oh Wunder - der F.C. Hamm bekam der Fair-Play-Preis, welches in 60 Jahren noch nie geschafft wurde.
Die Saison 1997/98 endete mit einem 11. Platz, 1998/99 mit dem 9. Platz und 1999/2000 auf dem 8. Platz, aber mit grossen ausserordentlichen Spannungen. Doch zur vollen Zufriedenheit der meisten Vereinsmitgliedern wurde nichts aus einer geplanten Fusion mit den Vereinen Aris und Hollerich. Einige sich nicht sehr sportlich verhaltene Vorstandsmitglieder verliessen daraufhin den Verein, schlossen sich dem neugegründeten Fusionsverein an und versuchten, durch gezielte Spieler und Sponsorenabwerbung den FC Hamm kaputtzumachen. Ein blamabler zum Scheitern verurteilter Versuch, man erreichte genau das Gegenteil, denn nach den Fusionsturbulenzen und einem guten 5ten Platz in der Saison 2000/2001, ging der Verein mit dem neuen Vorstand unter dem Vorsitz von Nico Zinsmeister und mit dem neuen Namen F.C. BHW Hamm 37 mit der BHW Allgemeine Bausparkasse als Hauptsponsor in die Saison 2001/2002. Am Ende derselben fehlte der 1sten Mannschaft für den Aufstieg in die höchste Klasse nur ein einziges Tor. Auch erreichte die erste Mannschaft diesmal das Halbfinale der Coupe de Luxembourg und verlor verletzungsgeschwächt gegen den späteren Landesmeister F91 Dudelange.
Die 2te Mannschaft beendete die Saison im Mittelfeld, aber die neugegründete 3te Mannschaft wurde zweiter und stieg in die nächste Klasse auf. Der Spieler Serge Makoumbou wurde von der Sportredaktion einer hiesigen Tageszeitung zum besten Spieler der Ehrenpromotion gewählt und unter den zehn besten Spielern befanden sich drei weitere Spieler von Hamm und zwar N'Kole, Crits und Kharoubi.
Für die Saison 2002/2003, übrigens das 9te Jahr ohne Unterbrechnung in der Ehrenpromotion, wurden mehrere namhafte Spieler verpflichtet, welche unter dem Trainer J.Ph. Sechet, ex-Profi bei PSG, Nancy, Metz und Saarbrücken und mit der Unterstützung hoffentlich vieler Supporter, diesmal wieder den Aufstieg in die Nationaldivision anpeilen.

Brochure 65e Anniversaire F.C. Hamm 37

Home | Historique | Comités | Equipes | Résultats | Liens | Contact | Photos Galerie| Archives | News | Membre | Sponsors

©2002-2007 Tous droits réservés - FC RM Hamm Benfica asbl